weitere Mitarbeiter

Jana Anhamm

Auszubildende Medienkauffrau Digital und Print

Jana Anhamm

1. Was beinhaltet Dein beruflicher Alltag?

Während der Ausbildung gleicht kein Tag dem anderen. Man durchläuft fast jede Abteilung und egal wo man gerade ist, es gibt immer genug zu tun, viel Neues zu lernen und spannende Bücher zu entdecken. Ob in der Presse, in den Lizenzen oder im Lektorat, man hat immer wieder die Möglichkeit, sich selbst herauszufordern, an sich zu wachsen und für sich herauszufinden, was man nach der Ausbildung gerne machen würde. Man merkt schnell, welche Aufgaben einem liegen und welche nicht. Ich finde, das ist eine wichtige Erkenntnis für die eigene berufliche Zukunft.

2. Wie kamst Du auf die Idee, die Ausbildung zu machen? Was war Dein Weg dorthin?

Bevor ich mit der Ausbildung begonnen habe, habe ich studiert. Ich habe aber schnell gemerkt, dass diese sehr theoretische Art zu lernen, nicht die Richtige für mich ist. Deswegen habe ich das Studium abgebrochen und mich nach Ausbildungsberufen umgeschaut. Der Beruf der Medienkauffrau schien mir perfekt, da ich schon immer den Traum hatte, beim Entstehungsprozess eines Buches aktiv dabei zu sein und in einem Verlag zu arbeiten. Außerdem ist die Ausbildung für mich die ideale Kombination aus Theorie und Praxis.

3. Was motiviert Dich in Deiner Arbeit? Wofür brennst Du?

Mein Ziel ist es, so viel wie möglich zu lernen, und dabei das Beste aus mir heraus zu holen. Ich möchte an meinen Aufgaben wachsen und genieße die täglichen Herausforderungen, die das Arbeiten im Verlag mit sich bringen. Eine große und wichtige Rolle spielen hierbei natürlich auch meine Kolleg*innen und meine Ausbilder*innen, die das Arbeitsleben so abwechslungsreich machen und mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich brenne für die Ausbildung, weil ich weiß, dass sie das perfekte Sprungbrett für mich ist, um meine beruflichen Ziele zu verfolgen und anschließend zu verwirklichen.

4. Was macht die Arbeit bei der Penguin Random House Verlagsgruppe für Dich besonders?

Bei der Penguin Random House Verlagsgruppe ist es insbesondere der Zusammenhalt zwischen allen, den ich einzigartig finde. Alle arbeiten Hand in Hand und geben das Beste, um an Ende tolle Bücher auf dem Markt zu bringen. Auch unter den Auszubildenden gibt es einen starken Zusammenhalt, eine tolle Gruppendynamik und vor allem ein tolles Arbeitsklima. Als Auszubildenden-Projekt betreiben wir unseren eigenen Instagram-Kanal, @insiderandomhouse, auf dem wir kreativ sein können und ein paar Insider-Eindrücke aus dem Verlagsleben der Auszubildenden posten. Dass wir während der Ausbildung die Möglichkeit haben, Verantwortung für unser eigenes Projekt zu übernehmen und es eigenständig umzusetzen, macht die Arbeit bei der Verlagsgruppe ganz besonders.

5. Welches Buch hat Dich geprägt?

Das Buch „Halva, meine Süße“ von Ellen Alpsten hat mich besonders in meiner Jugend sehr geprägt. Ich glaube, ich habe es bestimmt drei- oder viermal gelesen. Eine zunächst süß und romantisch erscheinende Liebesgeschichte endet in einem dramatischen Kulturclash, verbunden mit einer Zwangsehe und einer Abschiebung zurück in den Teheran. Der Verlauf der Geschichte von süß bis bitter wird sehr bildlich und fast schon aromatisch mithilfe von „Halva“ beschrieben, einer Süßigkeit aus dem Teheran, welche sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht.

zurück


© Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH